RKV Denkendorf
25.10.2019

Deutsche Meisterschaft der Elite 2019 in Moers (NRW)

Silber für Vanessa Wörner, Eva Zimmermann, Roxanne Ludwig und Lukas Kayko


Bei den Deutschen Hallenradsportmeisterschaften der Elite am 25./26.10.2019 starteten vom RKV Denkendorf gleich mehrere Teams.

Im 2er Radball spielten Valentin Notheis und Felix Weinert um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Nach vielversprechendem Start in das Turnier mit 4 Punkten aus den ersten beiden Spielen (2:1 gegen Kemnat, 2:2 gegen Oberesslingen) konnten sie das sehr hohe Niveau der Konkurrenz nicht ganz mitgehen und verloren die Spiele 3 (1:3 gegen Naurod) und 4 (1:6 gegen Ginsheim).

Im letzten Spiel der Runde konnten sie sich gegen den Reideburger SV mit 3:1 durchsetzen und retteten sich in das Entscheidungsspiel gegen Kemnat. So kam es zu einem besonderen  Aufeinandertreffen. Alle 4 Sportler spielen schon seit dem Schüleralter gegeneinander und sind im 5er Radball Teamkollegen. Durch diese besondere Freundschaft war das Spiel für Fans wie Spieler hoch emotional und die Halle zu einem Hexenkessel. Nach einem hart umkämpften Spiel mit vielen Toren (1:7 gegen Kemnat) mussten sich Felix und Valentin am Ende mit Platz 4 zufrieden geben und verpassten den Aufstieg denkbar knapp.

Im 4er der offenen Klasse gingen Vanessa Wörner, Eva Zimmermann, Roxanne Ludwig und Lukas Kayko als Titelverteidiger auf die Fläche. Nervenstark starteten sie in das Programm und zeigten eine ruhige und souveräne Kür. Bei einer der schwierigsten Übungen, die es momentan im Kunstradsport gibt, passierte leider ein Sturz und die Punkte für die Übung und damit die Titelverteidigung waren weg. Durch den sehr gut gezeigten Schluss sicherten sie sich den 2. Platz und damit den Vizemeistertitel.

Im 2er der Frauen starteten mit Annice Niedermayer und Alina Freisler ein weiteres Team des RKV Denkendorf. In ihrem ersten Jahr bei den Frauen konnten sie nach ebenfalls sehr gutem Beginn ihre Kür nicht fehlerfrei abrufen und beendeten den Wettkampf auf dem 10. Platz. Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft direkt im ersten Jahr und die Erfolge bei den German Master und dem Sieg beim Deutschlandcup zeigen, dass die beiden sich auch in der Elite pudelwohl fühlen.

Im 2er der offenen Klasse fuhren die amtierenden Europameister Patrick Tisch und Nina Stapf neben dem DM Titel auch um die Qualifikation zu den Weltmeisterschaften in Basel Anfang Dezember. Leider erwischten sie nicht ihren besten Tag und mussten sich hinter den Brüdern Bugner jeweils mit dem zweiten Platz begnügen. Als Ersatzmannschaft dürfen sie trotzdem an den Vorbereitungen teilnehmen und das Nationalteam unterstützen.