RKV Denkendorf
01.06.2019

Radball - 2. Bundesliga letzter Spieltag in Sulgen

Valentin Notheis + Felix Weinert sind Staffelsieger


Am vergangen Samstag traten die Mannschaften Denkendorf 1 (Valentin Notheis/Felix Weinert) und Denkendorf 2 (Simon Eberhardt-Schneider/Sascha Henn) zum letzten Spieltag der 2. Bundesliga Staffel Süd in Sulgen an.

Für den Tabellenführer Denkendorf 1 (Valentin Notheis/Felix Weinert) ging es darum den ersten Platz zu halten um sich direkt für das Aufstiegsfinale zur 1. Bundesliga im Rahmen der Deutschen Meister zu qualifizieren.

Im ersten Spiel trafen Notheis/Weinert gleich auf den Tabellen Zweiten aus Oberesslingen. Durch einen nie gefährdeten 6:1 Sieg war damit schon klar, dass Sie von der Tabellenspitze nicht mehr verdrängt werden konnten. Es folgte dann noch ein weiterer Sieg mit 8:5 gegen Wendlingen. Leider gab es für die beiden an diesem Tag auch zwei Niederlagen gegen Sulgen mit 6:7 und Prechtal mit 4:5. Doch diese beiden verloren Spiele konnte der gute Stimmung kein Abbruch schaffen, denn Notheis/Weinert sind Ihrem Ziel in die 1. Bundesliga auf zu steigen näher gekommen. Denn durch den ersten Tabellenplatz und dem Staffelsieg haben sich Notheis/Weinert direkt das Finale der Aufstiegsrunde zur 1. Radball Bundesliga im Rahmen der Deutschen Meister im Oktober qualifiziert.

Nun wünschen wir den beiden nach einer kleinen Pause eine gute Vorbereitung über Sommer und dann im Oktober viel Erfolg bei den Aufstiegsspielen.

Denkendorf 2 (Simon Eberhardt-Schneider/Sascha Henn) standen ja leider schon vor dem Spieltag als Absteiger in die Oberliga fest. Doch auch am letzten Spieltag der Saison wollte der Knoten nicht so richtig platzen. Teileweise fehlte dann manchmal auch das quentchen Glück um sich mit einem guten Spiel und einem Punkt oder sogar Sieg zu belohnen. So verloren Eberhardt-Schneider/Henn Ihre letzten drei Spiele in der 2. Bundesliga gegen Wendlingen mit 3:6, Prechtal mit 1:8 und zum Schluss ganz knapp gegen Sulgen mit 4:5.

Nun treten Eberhardt-Schneider/Henn die Reise in die Oberliga an, welche dann auch bald schon Ende September losgehen wird. Es gilt hier ebenfalls nach einer kurzen Pause sich über den Sommer gut vor zu bereiten, so dass man die kommende Oberliga Saison erfolgreich gestalten kann.