RKV Denkendorf
01.07.2017

Radball - Deutschlandpokalfinale U 23 in Kleinwinternheim

Valentin Notheis und Felix Weinert sind U23 Deutschlandpokalsieger 2017


Am Samstag Mittag fand in Klein-Winternheim in der Nähe von Mainz das Deutschlandpokalfinale der U23 statt.

Neben der 2.Liga Mannschaft Notheis/Weinert wurde auch die zweite Mannschaft Bayer/Müller am Freitag abend kurzfristig für die gute Leistung in der Qualifikation belohnt, da die beiden als erster Nachrücker für Lauterbach einspringen durften.

In Gruppe 1 hatten die beiden es zuerst mit dem U19 Europameister aus 2016 zu tun trotz guter Leistung waren die beiden hier klar mit 2:7 unterlegen. Danach ging es gegen die Mitfavoriten aus Kemnat, die nach einem überraschenden Patzer im ersten Gruppenspiel versuchen mussten sich über das Torverhältnis eine gute Ausgangsposition zu verschaffen. Dementsprechend deutlich war auch das 0:12 am Ende. Gegen Prechtal hatten die beiden dann endlich einen Gegner auf Augenhöhe, aber im entscheidenden Moment fehlte dann das Quäntchen Glück und so ging auch das Spiel mit 3:4 verloren ging.

In Gruppe 2 waren die Erwartungen deutlich höher da Notheis/Weinert, die den Wettbewerb 2015 schon mal gewinnen konnten, als Mitfavoriten ins Turnier gingen. Den Auftakt gegen Sulgen verschliefen die beiden aber und konnten gerade so ein 4:4 Unentschieden erkämpfen. Auch beim 3:1 gegen den Gastgeber Klein-Winternheim und 4:3 gegen Bilshausen blieben die beiden unter ihren Möglichkeiten und so musste trotz Gruppensieg eine deutliche Leistungssteigerung her. Zuerst durfte noch die 2. Mannschaft im Spiel um Platz 7 gegen Sulgen ran, aber auch hier blieb beim 5:6 trotz guter Leistung der Lohn verwehrt. Trotz allem ein erfolgreiches erstes Jahr im U23 Bereich.  Im Halbfinale ging es für Denkendorf 1 neben dem Finaleinzug auch um das Ticket zur Europameisterschaft in Frankreich. Dementsprechend hoch war auch der Druck gegen die Außenseiter aus Prechtal. Erstmals im Turnier konnten die Beiden hier überzeugen und sich mit 5:1 durchsetzen. Das Finale ging dann gegen Naurod, die ihr Halbfinale ebenfalls deutlich gewinnen konnten. Das Spiel startete denkbar schlecht mit zwei frühen Gegentoren und einigen leichten Ballverlusten. Aber die beiden schafften es im Spiel zu bleiben und konnten 90 Sekunden vor Schluss ausgleichen. Als alle schon mit der Verlängerung rechneten ging Naurod nochmals mit vollem Risiko nach vorne, aber Weinert passte auf eroberte den Ball, umspielte den Gegenspieler und schob den Ball mit dem Schlusspfiff quer über das Spielfeld in das leere Tor.

Somit geht der Titel in der U23 vorallem Dank einer starken kämpferischen Leistung nach Platz 4 im Vorjahr wieder nach Denkendorf. Jetzt steht am 16.09. die Europameisterschaft in F-Dorlisheim an bei der Notheis/Weinert 2015 zuhause schon die Silbermedaille gewinnen konnten.